Motorradtour Odenwald und Spessart (265 Km)

NeckartalVom wunderschönen Ebnissee geht es heute in Richtung Odenwald und Spessart. Zunächst geht es von der  Schwäbische Alb ins Neckartal. Der Neckar ist ein Nebenfluss des Rheins und ist 362 Km lang.  Er entspringt auf 705 Meter Höhe in der Nähe Villingen-Schwenningen und mündet in Mannheim in den Rhein. Die Strecke führt an einem sehr schönen Flußabschnitt entlang bis zum Tor des Odenwaldes, wo der Nackar wieder verlassen wird, um in die Wälder des Odenwaldes einzutauchen.

Der Odenwald

OdenwaldDer Odenwald ist ein waldreiches Mittelgebirge zwischen Darmstadt und Heidelberg, Aschaffenburg und Heilbronn. Wenn auch durch tiefe Wälder geprägt, so werden diese immer wieder durch Felder und herrlich duftende Streuobstwiesen unterbrochen, was für die nötige Abwechslung in dieser Region sorgt. Mittelalterliche Burgen, romantisches Fachwerk und bezaubernde Schlösser geben zudem der Landschaft einen märchenhaften Anstrich. Nach zahlreiche Kurven wird die Landesgrenze zwischen Hessen und Bayern erreicht und ehe man sich versieht, steht man am Ufer des Mains. Er bildet die Grenze zwischen Odenwald und Spessart.

Der Spessart

Spessart„Kinzig, Sinn und Main schließen rings den Spessart ein.“ Mit diesem schönen Sinnspruch kann man sich am besten die grobe Lage des Mittelgebirges “Spessart“ merken. Er liegt zwischen dem Vogelsberg, der Rhön und dem Odenwald zum Teil in Hessen und zum Teil in Bayern und ist das größte zusammenhängende Laubmischwaldgebiet in Deutschland.

Schloss Mespelbrunn ist die sogenannte Perle des Spassarts. Das romantische im Renaissancestil erbaute Wasserschloss  schlummert seit über 600 Jahren in einem verträumten Tal im Spessart.

EngländerMehr Biker-Atmosphäre findet sich allerdings 25 Kilometer weiter beim „Engländer“. Dabei handelt es sich um ein Waldhaus, dass 1845 von König Ludwig I. erbaut wurde, welches heute als beliebter Bikertreff fungiert. Hier trifft man auf die 55 km lange Spessart Höhenstraße, die bis Steinau an der Straße führt. Im Bereich des ehemaligen Vulkans „Hoher Berg“ erreicht die Strecke mit 521 Metern ihren höchsten Punkt. Allerdings wird die  Spessarthöhenstraße vorzeitig verlassen, um ins Jossa.Tal zu gelangen, wo der heutige Tourtag endet.

Weiter zum Tourtag „Rhön und Thüringer Wald“