Rothaargebirge und Westerwald (175/270 KM)

Das Rothaargebirge

RothaarkammDas Rothaargebirge ist ein Mittelgebirge in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Ein großer Teil besteht aus dem Hochsauerland und die sich südwestlich anschließende Rothaar. Der höchste Berg ist der Langenberg, welcher ebenfalls der höchste Berg Nordrhein-Westfalens ist. Zumeist wird das Rothaargebirge zusammen mit dem Sauerland als eine Region betrachtet. Tatsächlich überschneiden sich beide Regionen in großen Teilen, aber nicht vollständig. Charakteristisch für beide Regionen sind aber zweifellos eine weitgehend unberührten Natur, große Waldgebiete, kurvenreiche Straßen sowie eine geringe Bevölkerungsdichte. Kurz: Ein wahres Eldorado für Motorradfahrer.

Vom wunderschönen Edersee geht es vorbei am Nationalpark Kellerwald-Edersee. Die Eder begleitet die Strecke bis zur Grenze zwischen Hessen und Nordrhein-Westfalen. Ihre Quelle liegt  am 655 Meter hohen Ederkopf im südöstlichen Rothaargebirge.

Die Sieg

SiegtalDie Route führt weiter entlang des Rothaarkamms und einiger Naturschutzgebiete bis zur Sieg, die sich harmonisch in die Natur einbettet und eine wunderschöne kurvenreiche und malerische Strecke beschert. Die Landschaft an der Sieg ist ursprünglich und ändert sich im Flussverlauf.  Während der Oberlauf durch dichte, schattige Wälder geprägt ist, ist der Mittellauf durch Wäldern und Sumpfwiesen geprägt. Der Unterlauf hingegen zeichnet sich durch Wiesen, Pappeln und Erlenbrüche aus. Ein wunderschönes Potpourri der Natur, welches auf kurvenreicher Strecke mit vielen Einkehrmöglichkeiten erlebt werden kann und nach wie vor ein kleiner Geheimtipp.

Kurz hinter Eiserfeld verlässt die Sieg Nordrhein-Westfahlen und verläuft bis kurz hinter Hamm (Sieg) durch Rheinland-Pfalz. In Schladern fällt sie dann auf einer Breite von 84 Metern in mehreren Stufen über vier Meter hinab und stellt ein hübsches Naturschauspiel dar, den Siegwasserfall. Der Siegwasserfall ist der größte Wasserfall in Nordrhein-Westfalens, der im Zuge des Eisenbahnbaus von Köln nach Gießen in den Jahren 1857 und 1858 entstanden ist.

Unsere geführte Tour endet am Siegwasselfall in Schladern am Nachmittag. Von hier aus (oder auch schon vorher) kann dann jeder Tourteilnehmer die individuelle Heimreise antreten.
Für unsere Selbstfahrer geht es von hier aus weiter in den wunderschönen Westerwald.

Der Westerwald

WesterwaldDer Westerwald zählt ebenfalls zu den Deutschen Mittelgebirgen und liegt südwestlich des Dreiländerecks von Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Als grobe Grenzen dienen die Flüsse Sieg im Norden, Dill im Osten, Lahn im Süden und Rhein im Westen. Den Besucher erwarten weitläufige Wiesen und Felder, Täler und Hügellandschaften, blaue Seen und Flüsse.  Beliebt bei Motorradfahrern sind aber in erster Linie die scheinbar endlosen Kurven. Diese und eine abwechslungsreiche Landschaft sind ideale Voraussetzungen für Motorradtouren im Westerwald.

Die Strecke führt ein Stück entlang der Wied und weiter ins Saynbachtal. Ein enges und kurvenreiches Tal, durch das sich der Saynbach schlängelt. Er ist ein kleiner Fluss von knapp 43 km Länge im Süden des Westerwaldes. Aufgrund des großen Gefälle des Saynbachs findet man hier eine Vielzahl an Mühlen. Insgesamt waren es einmal 17. Einige davon existieren noch, werden aber anderweitig genutzt. Der Saynbach mündet bei Bendorf in den Rhein.

Von hier aus sind es noch ca. 20 Kilomter bis zum heutigen Tourhotel.

Weiter zum Tourtag „Mittelrheintal und Pfälzerwald“