Motorradtour Weserbergland (235 Km)

Das Weserbergland

WeserberglandDas Weserbergland zählt ebenfalls zu Deutschlands Mittelgebirgen, wobei seine höchste Erhebung gerade mal bei 527,8 Metern liegt.  Es umschließt auf beiden Uferseiten die Weser zwischen Hann. Münden und Porta Westfalica. Die romantische Mittelgebirgslandschaft besticht mit ihren sanften Hügeln und wunderschöne historische Fachwerkstädte, die sich idyllischen in die Flusslandschaft einschmiegen. Das Weserbergland ist das Land der Märchen und Sagen. Hier ist die Heimat von Dornröschen, Aschenputtel, dem Rattenfänger von Hameln und dem Baron von Münchhausen. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass sich im Weserbergland die größte Ansammlung von Renaissancebauten nördlich der Alpen befindet. Prächtige Schlösser und Burgen verleihen der Region ihren ganz besonderen Charme.

Zunächst geht es zum Seeburger See. Er liegt im Landkreis Göttingen. Es ist die größte natürliche Wasserfläche in Südniedersachsen. Das Gewässer ist rund 2500 Jahre alt und bietet noch mal die Möglichkeit für einen kurze Pause, denn im Weserbergland öffnen die meisten Cafés erst ab 14 Uhr.

Hannoversche Klippen und Weser Sky-Walk

WesersteinVon hier aus geht es gerdewegs ins Weserbergland. Erstes Ziel ist der Weser-Sky-Walk. Dabei handelt es sich um eine Aussichtsplattform auf zwei Ebenen, die ca. 80 Meter über der Weser auf den Hannoverschen Klippen liegt und eine grandiose Aussicht auf die Weser und das umliegende Land freigibt. Nach diesem tollen Ausblick führt die Route runter an die Weser bis zum malerischen Fachwerkort Hann.Münden, wo durch den Zusammenfluss von Fulda und Werra die 450 Kilometer lange Weser entsteht.

Waldecker Land

EderseeWeiter geht es ins beschauliche Waldecker Land. Dieses ist geprägt vom Edersee. Er ist mit einer Länge von 27 Kilometern einer von Europas größten Stauseen. Sein Wasserstand variiert im Laufe des Jahres, da er vornehmlich dazu dient den Wasserstand der Weser, Fulda und Eder zu regulieren. Die Strecke entlang des Sees ist sehr schön zu fahren und führt an der 48 Meter hohen Staumauer vorbei.

Hier liegt auch das heutige Tourhotel.

Weiter zum Tourtag „Rothaargebirge und Westerwald“