Pfälzerwald und Rheintal (315 KM)

Unsere Heimreise führt durch den Pfälzerwald und das romantische Mittelrheintal. Zunächst hält sie aber noch einen weiteren Pass bereits, allerdings ist dieser mit 432 Metern nicht wirklich nennenswert. Es ist der Col du Pigeonnier. Die Pigeonnier-Passstraße wurde von 1750 bis 1752 aus militärischen und strategischen Gründen von der französischen königlichen Armee gebaut. Uns bringt sie heute lediglich zur Grenze und zum Deutschen Weintor.

Pfälzerwald

JohanniskreuzVon hier aus fahren wir durch die wunderschöne Weinlandschaft des Deutschen Weintores und tauchen immer tiefer in den Pfälzerwald ein. Als einer der ersten Naturparks wurde der Pfälzerwald 1958 gegründet und gehört heute mit zu den größten Naturparks im Bundesgebiet. Inmitten diesem machen wir auch unsere Mittagspause am Johanniskreuz.

Weiter geht es durch den Pfälzerwald, aber nach und nach schwindet der Wald und die Weinberge, die die Nahe umgeben, ziehen am Horizont auf. Wir folgen dem Flußlauf bis dieser in den Rhein müdet und erreichen Bingen. Hier gönnen wir uns die nächste Pause mit einem herrlichen Blick auf Vater Rhein.

Mittelrheintal

MittelrheintalDie letzten Kilometer führen durch das romantische Mittelrheintal mit seinen Burgen und Schlössern, die zwischen Weinbergen hoch über den Rhein thronen. Der Mittelrhein ist ein 130 Kilometer langer Flussabschnitt des Rheins zwischen der Bingen und Bonn. Er gehört mit zu den bedeutendsten Kulturlandschaften Deutschlands und schlängelt sich durch das Rheinische Schiefergebirge.

Charakteristisch sind vor allem die Weinberge sowie zahlreiche Burgen. Romantisch schön präsentieren sich ebenfalls die verwinkelten, alten Dörfer an der Uferstraße. Kultureller Reichtum und natürliche Schönheit haben das Mittelrheintal seit dem 19. Jahrhundert zum Touristenziel und zum Inbegriff der Rheinromantik gemacht. 2002 wurde die Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal zum UNESCO-Welterbe erklärt.

RheinfähreWir folgen dem Flußlauf bis Königswinter, wo wir uns mit vielen tollen Eindrücken von den Tourteilnehmern, die bis hierhin noch mitgefahren sind, verabschieden. Je nach dem, wo Ihr zu Hause seid, könnt Ihr Euch selbstverständlich an entsprechender Stelle schon früher ausklinken.