Motorradtour Westerwald

Motorradtour Westerwald 18.07.2021

Der Westerwald findet nicht umsonst immer mehr Beliebtheit bei Motorradfahrern, denn die Straßen mit scheinbar endlosen Kurven und die abwechslungsreiche Landschaft sind ideale Voraussetzungen für eine Motorradtour. Wer durch den Westerwald tourt, dem fallen drei Dinge ganz besonders auf: dichte Wälder, unzählige Bäche und Flüsse und der Wind, der nahezu ständig über die Höhen pfeift. All das zeigen wir Euch auf der heutigen Motorradtour und zudem habt Ihr noch die Möglichekit, Euch bei Kaffeepausen und einem gemeinsamen Mittagsessen über das gmeinsame Hobby auszutauschen und kennezulernen.

Buchungsanfrage

Fahrer 29,00 Euro
Sozia/ - us 14,50 Euro
Im Preis nicht enthalten sind:

  • Getränke und Mahlzeiten
  • Motorrad
  • Benzin
Die Anreise sowie Heimreise erfolgt selbst organisert.
Start/ Ziel: Hennef
Gesamtstrecke:
180 KM
Besonderheiten: geführte Tour
Straßenzustand: alle asphaltiert
Streckenführung: Kurvenreich
Fahrkönnen: Das Motorrad sollte gut beherrscht werden.

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Unsere Motorradtour Westerwald im Detail:

Hanfbachtal

SaynbachtalUnsere Motorradtour Westerwald startet in Hennef. Von unserem Treffpunkt aus geht es direkt ins Grüne. Das erste Tal, welches uns gleich zu Beginn erwartet, ist das Hanfbachtal. Es umschließt den Hanfbach, einen kleiner Zufluss der Sieg. Den insgesamt 19 Kilometer langen Bach folgen wir für 10 Kilometer und schwingen uns anschließend für einige Kilometer auf die Höhen des Westerwaldes ehe wir das nächste Tal erreichen.

Wiedtal

WiedtalDie Wied ist 102 km lang und entspringt in der Nähe von Hachenburg im Westerwald. In  Neuwied mündet sie in den Rhein. Für mich gehört das Wiedtal mit zu den zauberhaftesten Tälern im Westerwald: Während sich die Wied durch die Natur schlängelt, führt direkt neben ihr die Straße entlang und beschert schöne langgezogene Kurven. Nach einer kurzen Pause in diesem romantischen Tal verlassen wir heute aber nach wenigen Kilometern wieder die Wied und es geht erneut auf die Höhen des Westerwaldes, denn das nächste Flusstal wartet bereits auf uns.

Saynbachtal

Der nächste Fluss, den wir für ein paar Kilometer begleiten ist der Saynbach. Er ist ein kleiner Fluss von knapp 43 km Länge im Süden des Westerwaldes, der sich kurvenreich  durch das ruhige und idyllisches Tal windet. Hier kann man sich ganz dem Flow der Kurven hingeben.

Westerwaldhöhen

WesterwaldNachdem wir die drei romantischen Flusstäler hinter uns gelassen haben, geht es geradewegs wieder in die höheren Lagen des Westerwaldes auf 470 Höhenmeter, wo wir auch unsere Mittagspause verbringen werden. Wir werden zwischen Hochlandrinder, Lamas, Alpakas und vielen anderen Tieren auf einer urigen Alm speisen, um anschließend gut gestärkt so langsam wieder unsere Rücktour anzutreten.

Zunächst bleiben wir auf den langgezogen Höhen des Westerwaldes und genießen wunderbare Ausblicke über das schöne Mittelgebirge bis wir noch einmal an anderer Stelle erneut der Wied begegnen. Diesmal erweist sie sich jedoch als ein noch kürzerer Gastgeber.

Mehrbachtal

Für uns geht es weiter durch das nächste Tal, das Mehrbachtal. Der Mehrbach ist 23 Kilometer lang und mündet bei Kloster Ehrenstein in die Wied. Aber auch ihm folgen wir nur kurz und nehmen Kurs auf Stadt Blankeberg. Flusstäler und weite Wiesen und Felder wechseln sich weiter ab bis wir schließlich Stadt Blankenberg erreichen.

Stadt Blankeberg

Die Stadt Blankenberg blickt auf eine mehr als 800 Jahre alte Geschichte zurück. errichteten Die Grafen von Sayn errichteten um 1150 auf einem hohen Felssporn über der Sieg die Burg Blankenberg als Mittelpunkt für ihr kleines Territorium, das sich von Siegburger Bucht über die Randhöhen des Bergischen Landes bis in den Westerwald erstreckte. Rund um die Burg entstand kurze Zeit später eine Siedlung, die bereits 1245 die Stadtrechte erhielt.

Heute ist Stadt Blankenberg ein Ortsteil der Stadt Hennef, aber aufgrund seiner Geschichte, wird der Name Stadt im Namen fortgeführt.

Siegtal

Wenig später erreichen wir die Sieg, wo wir die heutige Tour mit einer letzten Einkehr ausklingen lassen. Von hier aus sind noch 4 Kilometer bis zur Autobahn, so dass anschließend jeder bequem die Heimreise antreten kann.